Vorstand

Der Vorstand der Bürgerstiftung Werra-Meißner besteht laut Verfassung aus 3-5 Personen. Der erste Vorstand wurde im Mai 2004 durch die Gründungsversammlung gewählt. Der amtierende Vorstand wurde durch den Stiftungsrat in seiner Sitzung vom September 20121 neu gewählt. Die Amtszeit beträgt jeweils vier Jahre.

Der Vorstand führt die Stiftung und ist für die Erfüllung des Stiftungszwecks verantwortlich. Ihm obliegt die ordnungsgemäße Bewirtschaftung des Stiftungsvermögens und alle damit verbundenen planenden und verwaltenden Aktivitäten wie Wirtschaftspläne, Jahresabschlüsse u.a. Er entscheidet über die Vergabe von Mitteln zur Förderung gemeinnütziger Projekte im Kreis. Über die Erfüllung seiner Aufgaben hat er im Stiftungsrat und Stifterforum Rechenschaft abzulegen. Der Vorstand kommt etwa 8-10mal pro Jahr zu Sitzungen zusammen.

 

buergerstiftung werra meissner organe vorstand

Von links nach rechts: Ursula Baumgärtel Blaschke, Bärbel Schumann-Nolte,
Gudrun Lang, Edgar Ingrisch, Heidi Bevern-Kümmel

im tau kleiner dinge

Aktuelles

Stifterforum

Alle Stifter:innen und Interessierten sind herzlich eingeladen zum diesjährigen Stifterforum am Montag, den 11. Juli 2022 um 18:30 Uhr in die Aula der Anne-Frank-Schule, Fliederweg 3 in Eschwege.

Der Vorstand wird über wichtige Veränderungen in der Stiftungsstruktur berichten und Änderungen der Verfassung zum Beschluss vorlegen.

Weiterhin ist es an der Zeit, den Stiftungsrat neu zu wählen.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 9.7.2022 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 05651-4212.

Der Vorstand freut sich über alle Gäste.

Weiterlesen ...

Als Stifterin im Gespräch

Nachdem Sie kürzlich auf die Bürgerstiftung angesprochen wurden, haben Sie ohne Zögern
entschieden, Stifterin zu werden. Was überzeugt Sie, Teil der Bürgerstiftung zu werden?

Ich muss zugeben, dass ich die Bürgerstiftung vorher gar nicht kannte und ich frage mich eigentlich warum. Das ist so eine gute Einrichtung, dass noch viel mehr Menschen im Werra-Meißner-Kreis davon wissen sollten. Es werden viele ehrenamtliche Projekte gefördert und das ziemlich unkompliziert. Zudem verfolgt die Bürgerstiftung Werra-Meißner gesellschaftliche Themen mit eigenen Projekten wie z.B. die Begegnung der Generationen oder die Förderung junger Menschen mit ihren Ideen für eine Zukunft. Außerdem fließt meine Zustiftung in den Vermögensstock der Bürgerstiftung, der auf Dauer erhalten bleibt und lange wirkt.

Weiterlesen ...

Botschafterinnen und Botschafter

  • Christina Hammer

    Box-Weltmeisterin im Mittelgewicht, aufgewachsen in Sontra

    Ich unterstütze die Bürgerstiftung, weil ich in der Region ein neues zu Hause und meine Kindheit dort behütet verbracht habe.
    Ich erhole mich nach meinen Kämpfen am liebsten zu Hause, bei Familie und Freunden. Ich bin gern im Werra-Meißner-Kreis und der Gewinn für diese Region durch Ehrenamtliches Engagement der Bürgerstiftung ist großartig.

    www.christinahammer.de

     
  • Paul Hartmann

    Schauspieler, geboren in Eschwege

    Ich unterstütze die Bürgerstiftung, weil ich stolz darauf bin, im Werra-Meißner-Kreis geboren zu sein und hier zuhause bin - auch wenn es mich schon früh (mit 13) nach Thüringen verschlagen hat.

     
  • Peter Sänger

    Sportjournalist, geboren in Eschwege

    Ich unterstütze die Bürgerstiftung in meinem Heimatkreis, weil ich mich nach dem, berufsbedingten, Weggehen, auf das Wiederkommen freue.

Mach MitMensch

mach mit menschWettbewerb der Bürgerstiftung Werra-Meißner für eine engagierte Gesellschaft

Die Bürgerstiftung fördert nicht nur mit Geld. Unter dem Motto Mach MitMensch führt sie eigene Projekte durch, um wichtige Themen voran zu bringen.

Lesen Sie hier mehr

 

Bürgerstiftung Werra-Meißner

Niederhoner Straße 54
37269 Eschwege

Telefon 0 56 51 / 7 05 11
E-Mail: info@buergerstiftung-werra-meissner.de

Die Bürgerstiftung Werra-Meißner will zum Stiften anregen.

Sie will erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger des Werra-Meißner-Kreises, Privatpersonen und Unternehmen, mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen.